Stress zum Selbermachen

Meinung: Stress zum Selbermachen

Meinung:

Stress zum Selbermachen

Von Pia Rolfs

Es ist erschütternd. Da möchten viele Bundesbürger endlich mal wieder ausgiebig über ihren Stress jammern. Aber wer ist dafür der richtige Ansprechpartner? Leider nur sie selbst.

Laut einer GFK-Umfrage setzt sich jeder Vierte nämlich selbst am meisten unter Druck. Vermutlich weil die Umgebung in dieser Hinsicht einfach zu wenig bietet: Nur 15 Prozent können sich darauf verlassen, dass ihre Arbeitsbelastung für das tägliche Stresspensum ausreicht. Lediglich 14 Prozent können den prestigeträchtigen Satz "Ich bin gestresst" seufzen, weil sie zu wenig Zeit für Dinge haben, die ihnen Spaß machen. Aufgrund dieser störungsanfälligen Stressfaktoren müssen viele Deutsche also sogar ihren Stress noch in die eigene Hand nehmen - durch ständiges Hochschrauben der eigenen Anforderungen oder Selbstvermessung bei allen Fitnessaktivitäten. Am besten aber durch alles gleichzeitig! Und welch Glück: Allein der Gedanke daran stresst schon ein bisschen.