So kann der Engpass nicht behoben werden

So kann der Engpass nicht behoben werden

Ihr Schreiben So kann der Engpass nicht behoben werden Zum Artikel „Bundespolizeipräsidium räumt akute Personalnot ein“ (SZ vom 24. Januar) Der Vorstoß des Bundespolizeipräsidiums, den Polizeibeamten des mittleren Dienstes eine freiwillige Dienstverlängerung von bis zu zwei Jahren anzubieten, zeigt deutlich, wie weit die Führung der Bundespolizei von der Basis entfernt ist.

Der mittlere Polizeidienst ist in der Regel 40 Jahre und mehr immer an den Brennpunkten der Nation im Einsatz - rund um die Uhr im Wechseldienst, auch an Sonn- und Feiertagen. Auf vielen Inspektionen werden nur Zwölfstunden-Schichten gefahren. Es fallen Überstunden im dreistelligen Bereich an. Vielen steht noch der Urlaub für das Vorjahr zu. Die Beamten sind im Pensionsalter völlig verbraucht und wohl kaum für zwei weitere Dienstjahre zu motivieren. Der Personalengpass kann nur behoben werden, wenn freiwerdende Beamte des gehobenen und höheren Dienstes auf der Straße beim Bürger eingesetzt würden.

Ulrich Sehmer, St. Wendel

Mehr von Saarbrücker Zeitung