Selfie-Muffel

Meinung:

Meinung:

Selfie-Muffel

Von Pia Rolfs

Die Deutschen sind selbstlos. Vielleicht nicht im moralischen Sinne - aber auf ihren Handyfotos. Denn hierzulande werden vergleichsweise wenige Selfies geschossen. Laut einer Emnid-Umfrage machen 68 Prozent der Bundesbürger niemals mit dem Smartphone Fotos von sich selbst - vor allem die Älteren sind Selfie-Muffel. Das ist kein Wunder, ist man doch ab etwa 40 schon froh, wenn man die in früheren Jahrzehnten erworbene Vorstellung vom eigenen Aussehen nicht mit aktuellen Bildern vergleichen muss. Wer jung ist, möchte das aber offenbar gern dokumentieren. Männer machen laut Umfrage am liebsten Selfies beim Sport - wobei das Ausstrecken des Arms zum Selbstknipsen bei einigen schon als solcher gilt. Frauen dagegen gehen am liebsten gemeinsam aufs Foto. Dabei zeugt all das keinesfalls von Oberflächlichkeit. Auch Selfie-Knipser sehen sich mit einer gewissen Reflexion. Allerdings ist das, was reflektiert, bei manchen nur das Smartphone-Display.