Schöner Anbauen

Namen sind Schall und Rauch – heißt es. Nun gut, dennoch grämt es uns, dass das bislang wohltönend Vierter Pavillon heißende Vorzeigemonument saarländisch-kreativer Investitionskunst nun regierungsoffiziell bloß noch Erweiterungsbau genannt wird.

Was leider doch sehr nach Anbau klingt, und bei jedem Heimwerker hierzulande sofort den Impuls auslöst, eine Fassadenverkleidung mit Eternit ins Auge zu fassen. Doch es soll jetzt ja alles noch viel schöner werden als je gedacht. Mit einem idyllischen Park vor dem Museum und einem prachtvollen Platz. In Anlehnung an alte Zeiten, in denen Mächtige ihren Namen für bedeutende Orte gaben, wird dieser dann place commerçon getauft werden. Erfreulich allerdings, dass nicht alles anders wird: Auch der Erweiterungsbau wird wie schon der Vierte Pavillon ganz sicher teurer werden als geplant. Und was es letztlich kostet, weiß immer noch keiner. Schön, dass es noch Traditionen gibt.