1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Regierung muss Armut im Alter ernst nehmen

Regierung muss Armut im Alter ernst nehmen

Cent-Münzen Regierung muss Armut im Alter ernst nehmen Zum Artikel „Protest gegen Abschaffung der Cent-Münzen“ (SZ vom 21. Mai) Eine Regierung, die es sich leisten kann, im Wahljahr Rentner mit einer unglaublichen Rentenerhöhung von 0,25 Prozent abzuspeisen, hat auch keinen Skrupel, im nächsten Jahr eine Nullrunde zu fahren.

Nach Abschaffung der 1 und 2 Cent Münzen gibt es die dann notwendige Stückelung nicht mehr, die vorgesehene Rentenerhöhung durchzuführen. Die derzeitigen Tarifabschlüsse machen ein Zehnfaches der Rentenerhöhung 2013 aus. Wir brauchen eine Regierung, die das Thema Altersarmut ernst nimmt und den alten Menschen eine glaubhafte Orientierung gibt, sonst brauchen immer mehr Rentner künftig eine "Tafel" in ihrer Nähe.

Friedrich Gusenburger,

Ommersheim

Lotto-ziehung

Meilenstein zur Sicherung des Landes

Zum SZ-Artikel "Lottoglück kommt aus Saarbrücken" (Ausgabe vom 23. Mai)

Endlich ist der Rest der Republik von uns Saarländern abhängig. Was wäre Deutschland ohne seine Toto-Gesellschaften? Das ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können. Und auch drei Arbeitsplätze sind gesichert: Ein hochdotierter für den zweiten Totodirektor und zwei weitere für Chauffeur und Sekretärin. Endlich hat auch der zweite Direktor eine sinnvolle Beschäftigung. Man sollte gleich drei Saarländische Verdienstmedaillen verleihen für die, denen wir dieses Glück zu verdanken haben. Jetzt mache ich mir für unsere Zukunft keine Sorgen mehr. Das Saarland ist endgültig gerettet. Oder, wie unsere Nachbarn sagen würden: Chapeau, Chapeau! Hermann Rehse, Saarbrücken