Power-Shopping

Meinung: Power-Shopping

Meinung:

Power-Shopping

Von Pia Rolfs

Früher gingen Frauen einfach einkaufen. Heute reicht das nicht mehr: Immer öfter ist das Wort "Power-Shopping" zu lesen - offenbar eine neue Sportart. Das begeistert uns, können wir doch mutmaßlich durch exzessives Power-Shoppen Kalorien verbrennen und an der Bikini-Figur arbeiten, für die wir dann gleich einen neuen Bikini brauchen. Viele Frauen kaufen in weiser Voraussicht ohnehin ausschließlich Kleidungsstücke für ihre künftige Idealfigur. Bleibt die Frage, was genau beim Power-Shopping den sportlichen Charakter ausmacht. Ist es das Zücken der Kreditkarte (Finger-Fitness)? Das Tütenschleppen (super für die Armmuskulatur) oder das Umkleiden in engen Kabinen (Akrobatik für Fortgeschrittene)? Selbst die gefühlten Experten sind sich nicht ganz sicher. Schließlich erfordert es manchmal allerhöchste Anstrengung, die Geldausgaben hinterher vor sich selbst zu rechtfertigen. Umso besser: Das stählt die Nerven fürs nächste Power-Shopping . . .