1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Politik für Menschen mit wenig Lobby

Politik für Menschen mit wenig Lobby

SPD Politik für Menschen mit wenig Lobby Zur Meinung „Das Schicksal der Verzagten“ von Bernard Bernarding (16. April) Ich bin SPD-Mitglied aus dem Grund, wie Herr Bernarding es beschreibt.

Um Politik für die Menschen unserer Gemeinschaft zu machen, die keine oder wenig Lobby haben. Wenig oder nichts mit unserem Wohlstand zu tun haben. Mir ist lieber, als Juniorpartner in einer großen Koalition mitzuregieren und Gesetze miteinzubringen. Eine Bitte Herr Bernarding: Lassen Sie unseren Vorsitzenden Gabriel noch etwas arbeiten, bevor Sie und andere Medienvertreter ihn wieder in Frage stellen. Herr Gabriel hat für die SPD in den letzten Jahren viel geleistet und sie wieder in Verantwortung gebracht. Starten Sie mal eine Umfrage: "Was kommt nach Frau Merkel"? Zeit heilt alle Wunden.

Dietmar Herr, Hemmersdorf