Ordentlich glücklich

Meinung:

Meinung:

Ordentlich glücklich

Von Pia Rolfs

Es ist so einfach, glücklich zu sein: Man muss nur ein bisschen aufräumen, das sorgt angeblich für Glücksgefühle. Nach einer YouGov-Umfrage empfindet jede zweite deutsche Frau eine tiefe innere Zufriedenheit, wenn es in ihrem Haushalt ordentlich ist. Die anderen haben ihr Glück vermutlich im Loslassen jeder Ordnung gefunden. Oder eine weitaus erstaunlichere Erfahrung gemacht: Das größte Glücksgefühl entsteht nämlich dann, wenn andere Familienmitglieder endlich auch mal aufräumen.

Allerdings gibt es einen weiteren Hinweis darauf, warum das Ordnen im eigenen Haushalt so förderlich für das Wohlbefinden ist und manche sich geradezu in einen Glücksrausch putzen: Viele Frauen sind beim Aufräumen immer dann besonders aktiv, wenn sie Besuch erwarten. Und es stellen sich auch geradezu unglaubliche Glücksgefühle ein - aber erstaunlicherweise nicht in dem Moment, wenn die Wohnung picobello ist. Sondern erst, wenn der Besuch wieder geht.