Nur heiße Luft: Das war's, SPD

Kanzlerkandidat Schulz

Martin Schulz, strohfeuernder Heilsbringer der SPD, schiebt seine Partei als Kanzlerkandidat laut Wahltrend auf 28 Prozent voran. "Er wirkt so offen und ehrlich", freut sich das umworbene Volk angeblich. Was von Wahltrends zu halten ist, ist bekannt. Ich würde dem Mann keinen Gebrauchwagen abkaufen. Er gibt nur Sprechblasen von sich. Wenn ein EU-Technokrat sie puschen muss, spricht das gegen diese einst stolze Partei. Auf die Apotheose folgt in der Regel die Kreuzigung. Auch Schulz wird diese in Bälde erleiden. Kein Programm, keine Leute, nur heiße Luft. Das war's, SPD.