Marketing-Leute sind jetzt gefragt

Marketing-Leute sind jetzt gefragt

GondwanaMarketing-Leute sind jetzt gefragt Zum Artikel "Gondwana-Park droht das Aus" (21. Januar) Das Saarland erlebt gerade einen Putsch der Buchhalter mit offenbar katastrophalen Folgen. Sicherlich hätte das Land das eine oder andere in Sachen Gondwana besser machen können. Und es ist die Pflicht des Rechnungshofes, darauf hinzuweisen

GondwanaMarketing-Leute sind jetzt gefragt Zum Artikel "Gondwana-Park droht das Aus" (21. Januar) Das Saarland erlebt gerade einen Putsch der Buchhalter mit offenbar katastrophalen Folgen. Sicherlich hätte das Land das eine oder andere in Sachen Gondwana besser machen können. Und es ist die Pflicht des Rechnungshofes, darauf hinzuweisen. Im vorliegenden Sonderbericht vermischen jedoch die Beamten in unzulässiger Art und Weise Fakten mit persönlicher Meinung und Wertung - nur um dann selbst zuzugeben, dass man erst in Jahren wirklich beurteilen kann, ob sich das Projekt für das Saarland gerechnet hat oder nicht. Angesichts der aktuellen Entwicklung in Gondwana wird es Zeit, dass sich die Buchhalter wieder auf ihre eigentliche Aufgabe besinnen. Denn jetzt sind Marketing-Leute gefragt. Das Angebot stimmt, man muss nur etwas daraus machen. Aber einfach kaputtmachen, das sei noch einmal deutlich an die Adresse der Opposition gesagt, gilt nicht. Georg Maringer, Hülzweiler Der Steuerzahler ist wieder der Dumme Wieder einmal scheint der Steuerzahler den Preis für eine verfehlte Politik der Landesregierung zu zahlen. Hier pokert ein Unternehmer mit dem Wissen, dass die Regierung in seiner Hand ist. Und die wird, um einer totalen Blamage zu entgehen, jede Forderung dieses Investors erfüllen. Verantwortlich für diese Malaise sind einzig und allein die "Nieten in Nadelstreifen" in der Saarbrücker Staatskanzlei. Der Dumme ist mal wieder der Bürger und Steuerzahler, der sich einmal mehr fragt, ob wir in einer Bananenrepublik leben. Gerhard Beck, Heusweiler > Seite F 6: weitere Briefe

Mehr von Saarbrücker Zeitung