1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Man nimmt die Bibel wörtlich oder ernst

Man nimmt die Bibel wörtlich oder ernst

katholische kirche Man nimmt die Bibel wörtlich oder ernst Zum Meinungsartikel „Frohe Botschaft“ von Thomas Schäfer (SZ vom 14. Dezember) Die Kirche geht auch heute noch „weltfremd“ mit der Bibel um.

Die jetzt zu Weihnachten häufig zu hörende kostbare und tiefsinnige biblische Rede von der Jungfrauengeburt zielt nicht auf irgendwelche naturwissenschaftlich zu konstatierenden Vorgänge, sondern will in mythologischer Redeweise von der Größe der Gottesliebe und Bereitschaft der jungen jüdischen Frau Maria erzählen. Trefflich und treffend zugleich stellt der jüdische Theologe und Religionswissenschaftler Pinchas Lapide (1922 bis 1997) zu diesem Thema fest: "Es gibt im Grunde nur zwei Arten des Umgangs mit der Bibel: Man kann sie wörtlich nehmen oder man nimmt sie ernst."

Bernhard Ehmer, Völklingen