Lieber persönlich

Den ganzen Tag lang mailen die Deutschen, schicken SMS, chatten, posten etwas auf Facebook oder telefonieren - aber offenbar ist das alles nur eine Art Ersatzbefriedigung. Denn 32 Prozent der Internetnutzer bevorzugen eigentlich den persönlichen Kontakt. Damit liegen die Deutschen ganz vorn. Andere, etwa Brasilianer oder Türken, halten den Austausch von Angesicht zu Angesicht für weit weniger wichtig. Vielleicht weil sie - durch größere Familien? - schon im Alltag viele Gesichter um sich herum haben. Und daher wissen: Das persönliche Gespräch bringt meistens auch nichts. Die Bundesbürger aber scheinen sich noch viele Illusionen vom Treffen im realen Leben zu machen. Sie träumen davon, dass der andere ihnen tief in die Augen blickt, sich ganz auf sie konzentriert. Dabei würde der Mitmensch vermutlich nur auf sein Smartphone schauen oder in Gedanken die nächste Mail schreiben. Aber diese Erfahrung machen viele lieber persönlich.