Lichtlein

Meinung:

Meinung:

Lichtlein

Von Pia Rolfs

Der Supermond von Mitte November ist emotional noch gar nicht verarbeitet, da leuchtet Deutschland plötzlich so stark, dass Himmelskörper kaum noch auffallen. Laut einer YouGov-Umfrage werden den nächsten Wochen hier zu Lande 9,5 Milliarden Lämpchen angezündet, die meisten davon in Lichterketten. Im Advent, der morgen beginnt, hat das natürlich einen tieferen Sinn. Die Lichtlein in Geschäften, Gärten und Fenstern sind eine Art optisch wirkende Beruhigungsdroge mit der Nebenwirkung "Gemütlichkeit". Anders wäre der Vorweihnachtsstress gar nicht zu ertragen.

Außerdem handelt es sich vermutlich um eine Art Leuchten-Ausgleich. Weil sich viele in der Adventszeit mit Glühwein gezielt die Lichter ausknipsen, müssen sie dafür anderswo welche anzünden. Dennoch bleibt ein Widerspruch, den die Statistik allein leider nicht auflösen kann: Obwohl in ganz Deutschland 9,5 Milliarden Lämpchen aufleuchten, geht vielen der 80 Millionen Bundesbürger nicht mal ein einziges Licht auf.