Wegen Trump? : Krankes Amerika

Amerika ist krank, gefährlich krank. Nein, das Land leidet nicht an seinem Präsidenten, obwohl es dazu wirklich jeden Grund hätte. Vielmehr ist die Blutdruck-Seuche ausgebrochen. 46 Prozent der Amerikaner haben seit Montag zu hohen Blutdruck, sind akut gefährdet, müssen behandelt werden. Am Sonntag war alles noch viel besser. Da war nicht einmal ein Drittel der Bevölkerung betroffen. Was aber ist passiert? Hat Kim Jong Un nun doch eine seiner geheimen Waffen über den USA gezündet? Hat Donald Trump es mit russischer Hilfe geschafft, seine demokratischen Widersacher krank zu machen?

Nichts dergleichen, es war die American Heart Association, die einfach die Grenzwerte geändert hat und so Millionen Amerikaner per Federstrich zu Kranken erklärt hat. Der Ausdruck „Du machst mich krank“ bekommt hier eine ganz neue Bedeutung.

Kleiner Tipp an Trump: Das könnte doch auch umgekehrt funktionieren. Kraft seiner uneingeschränkten Weisheit müsste der Präsident nur die Grenzwerte für alle Krankheiten erhöhen. Obamacare? Ist nicht mehr nötig, schließlich sind dann alle Amis kerngesund. Alle, außer einer.