Kinder und Tiere bringen Punkte

Elefanten Kinder und Tiere bringen Punkte Zum Artikel „Politik will Wildtierverbot im Zirkus“ (26. August) und zu anderen Texten Kinder und Tiere, damit lässt sich immer punkten.

So gibt es im Saarbrücker Landtag trotz weit größeren Handlungsbedarfs in vielen Fällen tatsächlichen Tierleids eine parteienübergreifende Initiative für ein Verbot etwa der Elefantenhaltung. Die Argumentation zeugt von einer erschreckenden Unkenntnis der Bedingungen, wie sie in gut geführten kleinen und großen Zirkussen schon lange selbstverständlich sind, und gründet sich offensichtlich auf die ideologisch begründete Polemik, mit der bestimmte Tierrechtsgruppen Politik und Medien intensiv bearbeiten. In gut geführten Zirkussen trifft man nicht auf verhaltensgestörte, eingepferchte, angekettete oder gestresste Tiere.

Stefan Nagel, Münster

Mehr von Saarbrücker Zeitung