Jost auf Wolf-Expedition

Meinung:

Meinung:

Jost auf Wolf-Expedition

Von Dietmar Klostermann

Jetzt schlägt die Stunde des Landes-Wolfsmanagers Reinhold Jost : Der SPD-Umweltminister, der bereits seit Jahren die Rückkehr des grauen Einzelgängers ins Saarland herbeiheult, muss sich zur Expedition in die Vogesen rüsten. Denn dort sind die Wölfe , allen Tierschutzgesetzen zum Trotz, zum Abschuss freigegeben worden, weil sie dummerweise Schafe zum Fressen gern haben. Es wird ein Wettlauf gegen die Zeit, wie einst beim Wettlauf um den Nordpol. Während sich an der Meurthe die Jäger sammeln, ihre Jagdhörner blasen und die Flinten laden, muss Jost fix die Saarforst-Jeeps mit Fleischhappen, Lassos und Käfigen beladen. Bei der Expedition in die Vogesen sollten weder Kosten noch Mühen gescheut werden, um die scheuen Wölfe vor dem Standgericht zu retten und ins Saarland zu holen. Schließlich ist das Teil der Frankreich-Strategie der Landesregierung. Das Saarland hilft Frankreich aus der Patsche, dafür ist das Saarland wieder Wolfsland. Wuuhuu!