1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Hymnen-Verweigerer sollten daheim bleiben

Hymnen-Verweigerer sollten daheim bleiben

Ihr Schreiben Hymnen-Verweigerer sollten daheim bleiben (Ausgabe vom 21. Juni) und zu anderen WM-Texten Die laufende Fußballweltmeisterschaft in Brasilien hat bisher, wenn sie auch mit teils krassen Fehlern von Schiedsrichtern behaftet ist, sehr gute Spiele gebracht.

Und mit welcher Leidenschaft und Hingabe zum Beispiel die brasilianischen Spieler und Zuschauer ihre Nationalhymne mitgesungen haben, war einfach super! So etwas erwarten wir, die deutschen Fußball-Anhänger, auch mal von unseren Nationalspielern. Aber da gibt es im Team von Jogi Löw die Özils, Boatengs, Khediras oder Podolskis, die mit Rücksicht auf das Land ihrer Herkunft die deutsche Nationalhymne nicht mitsingen. Zum Geldkassieren ist Deutschland aber ihr "Heimatland". Ich bin sicher kein Ausländerfeind. Doch auch diese Spieler müssten endlich einmal die deutsche Nationalhymne mitsingen. Oder, wenn sie sich auch weiter weigern, sollten sie aus der DFB-Elf konsequent ausgemustert werden. Norbert Minninger, Völklingen