Leserbrief Saarland-Krimi: Gute Quote ist rätselhaft

Leserbrief Saarland-Krimi : Gute Quote ist rätselhaft

Saarland-Krimi

Dass der Saarland-Krimi Top-Einschaltquoten erzielt haben soll, entzieht sich meinem Verständnis. Er war „top-langweilig“. Von Wiedererkennung des Landes keine Spur, außer am Anfang die Saarschleife. Vielleicht merkte ein Außenstehender, „aha, Saarland“. Für Einheimische gab es wenig Ahas. Lächerlich die Szenen im Saarbrücker Schloss – von Saarland-Flair keine Spur: Alle sprachen Hochdeutsch. Das gibt es in keinem TV-Regionalkrimi. Saarländische und französische Ortsnamen bringen keine Identität. Die Schauspieler agierten lustlos, nur Anna Loos war annähernd glaubwürdig, bis auf die Aussprache.

Mehr von Saarbrücker Zeitung