Flak-Batterie für Sanssouci

Meinung: Flak-Batterie für Sanssouci

Meinung:

Flak-Batterie für Sanssouci

Von Dietmar Klostermann

Bei vielen Männern wird sie auf dem Gabentisch liegen, die Drohne. Und damit die Zahl derjenigen dramatisch steigen, die mit ihren Mini-Helikoptern Kulturdenkmäler ins Visier nehmen. Ob Schloss Sanssouci, Neuschwanstein oder der Dresdner Zwinger: Überall werden im Sommer 2016 Lautsprecherdurchsagen drohendes Unheil verkünden. "Feindliche Drohnenverbände aus westlicher Richtung im Anflug. Bitte die Köpfe einziehen", wird es metallisch schnarren. Und manch wackerer Senior wird sich fröstelnd an Kriegszeiten erinnern.

Doch zu Abstürzen oder Zusammenstößen über den Touristenscharen muss es ja nicht kommen. Wenn die Schlösserverwaltungen vorsorgen, reicht eine Mini-Flak, um dem Drohnen-Spuk bereits vor Eintritt in den Kulturgut-Luftraum ein Ende zu machen. Die Drohnen-Abschüsse hätten zudem einen schönen Nebeneffekt. Da kämen auch Computerspiel-verwöhnte Teenies wieder gern mit auf den Sonntagsausflug.