Es schnurrt im Landtag

An diesem Freitag hat der Landtag nur ein Thema: Der Schutz der herumstreunenden Katzen ist der einzige Tagesordnungspunkt im Umweltausschuss. Grünen-Fraktionschef Hubert Ulrich , der Revierkater aus Saarlouis, wird einen kräftigen Katzbuckel machen und wild maunzen, denn er hat das Thema angeschleppt und weiß um die haarsträubenden Probleme der Katzen-Community. Ausschusschef Günter Heinrich , passionierter CDU-Waidmann, ist da aus anderem Holz geschnitzt. Verwilderte Hauskatzen haben in Feld und Flur nichts verloren, denkt der Jäger, und faucht zurück. Doch entscheidend wird sein, wie Gisela Kolb , die oberste SPD-Tierschützerin, schnurrt. Wenn Kolb ihre Krallen ausfährt, dann haben alle Kater im Ausschuss nichts zu lachen. Doch die Hoffnung der verelendeten Katzen auf unseren Straßen auf eine Extra-Ration Whiskas oder Sheeba dürfte enttäuscht werden. Das Sparprogramm der Landesregierung sieht nur Kastrationen vor.