Entschleunigte Nacht

Meinung:

Meinung:

Entschleunigte Nacht

Von Pia Rolfs

In der Adventszeit gilt bekanntlich: "Süßer die Glocken und schlimmer die Kehlen nie klingen." Denn fast jeder singt vor lauter Glühwein, auch wenn er es nicht kann. Das hat Folgen. So ist "Stille Nacht" laut einer Emnid-Umfrage das beliebteste Weihnachtslied - vermutlich weil das Bedürfnis der geplagten Adventsohren nach Ruhe so groß ist. Erstaunlich ist aber, dass es gemäß dem Zeitgeist noch nicht in "Entschleunigte Nacht" umbenannt ist. Danach folgen "O du fröhliche" - ebenfalls eine Art beschwörendes Mantra. Nimmt doch die Fröhlichkeit im Shopping-Stress rapide ab. Nicht auf die vordersten Plätze schafft es "Macht hoch die Tür" - vermutlich, weil diese Einstellung Kriminalität und Terror begünstigt. Und als sei das nicht schon schlimm genug, zieht sich auch noch ein Weihnachtsliedgraben durch Deutschland. Denn im Osten steht "O Tannenbaum" an der Spitze. Das zeigt: Die Grünen dort haben eine reelle Chance. Aber nur wenn sie Bäume sind.