Ein Weck schmeckt mit sauberem Gewissen

Ein Weck schmeckt mit sauberem Gewissen

Bäckereien Ein Weck schmeckt mit sauberem Gewissen Zum Artikel „Zweifel am Latex- Einsatz beim Brotverkauf” (Ausga- be vom 5. Juni) Die SZ vermittelt die falsche Botschaft.

Anstatt die Verwendung von Handschuhen in Frage zu stellen, sollte das Hauptaugenmerk auf dem Einsatz von Zangen liegen, die sowohl mit als auch ohne Handschuhe bedient werden können. Maßlos verärgert bin ich über die Aussage, dass die Münzen und Scheine ähnlich mit Keimen besiedelt sind wie jeder Wasserhahn, Türgriff oder die Haltestange in der Bahn. Mag ja sein. Aber heißt es deswegen nicht auch: Vor dem Essen Hände waschen? Nicht umsonst gibt es immer mehr Probleme mit sich ausbreitenden Erregern wie MRSA. Außerdem oder gerade deshalb schmecken mir die Brötchen mit sauberem Gewissen deutlich besser.

Martin Wendel, Saarbrücken

Mehr von Saarbrücker Zeitung