Die Zeichen der Zeit müssen erkannt werden

Die Zeichen der Zeit müssen erkannt werden

EuropaDie Zeichen der Zeit müssen erkannt werdenZur Meinung "Ritual statt Fortschritt" von Detlef Drewes (SZ vom 29. Dezember)Normalerweise schreibt ein Leser, wenn ihm ein Text missfallen hat oder wenn er anderer Meinung als ein Autor ist

Europa

Die Zeichen der Zeit müssen erkannt werden

Zur Meinung "Ritual statt Fortschritt" von Detlef Drewes (SZ vom 29. Dezember)

Normalerweise schreibt ein Leser, wenn ihm ein Text missfallen hat oder wenn er anderer Meinung als ein Autor ist. Dieser Kommentar von Detlef Drewes war ein ultimativer Volltreffer im positiven Sinne, Balsam für die Seele des Bürgers, eine perfekte Zustandsbeschreibung der europäischen Krankheit. Sie sollte an alle Verantwortung tragenden Politiker gesendet werden, die richtigen Weichen zu stellen, bevor uns Europa mitsamt der Währung um die Ohren fliegt. Charles de Gaulle und Konrad Adenauer drehen sich im Grabe um, wenn sie dieses desolate Management sehen. Dennoch hoffe ich, obwohl fünf Minuten vor Zwölf, dass die Zeichen der Zeit erkannt werden.

Markus Luck, St. Ingbert

Waidwerk

Jamaika-Parteien sollten Rückgrat zeigen

Zum Artikel "Jamaikas Jagdgesetz bleibt Hängepartie" (29. Dezember) und zu Leserbriefen

Umwelt-Staatssekretär Klaus Borger zeigt wieder einmal sein wahres Gesicht: Er versucht, Jagd und Naturschutz zu trennen und einen Keil zwischen die Akteure zu treiben. Der lange Weg des Gesetzentwurfes zeigt, dass es ihm offenbar nicht gelungen ist, die breite Masse von seinem ideologisch geprägten Entwurf zu überzeugen. Es spricht für sich, dass sich selbst der ökologische Jagdverband distanziert. Mit dieser Angelegenheit sollte eine Person betraut werden, die in der Lage ist, alle Beteiligten zu einem konsensfähigen Jagdgesetz zu bewegen. Ich hoffe, dass die Jamaika-Parteien Rückgrat zeigen und beweisen, dass Gesetzgebung von Vernunft gelenkt ist.

Werner Dörr, Schiffweiler

Mehr von Saarbrücker Zeitung