Leserbrief DHU und AKK : DHU nimmt bloß ihr Recht wahr

„CDU-Chefin greift Deutsche Umwelthilfe an“, SZ vom 14. Januar

Ist es nicht das legitime Recht eines jeden, den Rechtsweg zu bestreiten? Auch Vereine und Verbände tun dies! Wenn die Justiz urteilt, dass aufgrund mangelnder Sorgfalt der Automobilindustrie und der Politik nach Recht und Recht Dieselfahrverbote auszusprechen sind, so darf der Kläger nicht gehindert werden, seine Rechte wahrzunehmen. Dann haben die Hersteller dafür zu sorgen, dass der Schaden wieder gut gemacht wird und Fahrverbote verhindert werden. Politiker haben dies durch entsprechende Gesetzte zu begleiten. Dies vernichtet keine Arbeitsplätze, sondern erhält sie oder lässt neue entstehen.