Der Söder und die Vernunft

Meinung: Der Söder und die Vernunft

Meinung:

Der Söder und die Vernunft

Von Oliver Schwambach

Was für ein Glück, dass wir die CSU haben. Denn die Bayern wissen noch, wo's lang geht. So hat der Söder Markus, nicht bloß Kassenwart, sondern auch Heimatminister des schönen weiß-blauen Freistaats, jetzt beispielsweise verlauten lassen: Es sei doch höchste Zeit, dass an die Stelle der Willkommenskultur die "Vernunftkultur" trete. Klingt gar nicht mal so schlecht. Wobei, was ein Söder für vernünftig halten mag, darüber kann man sicher lange streiten. Aber mal anders gefragt: Vernunft und CSU - gibt es da überhaupt irgendwelche Schnittmengen? Man erinnere sich mal, das ist die Partei des ständig sprachirrlichternden Stoiber Edi, der uns mit Pretiosen erfreute wie: "Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran." Die Partei aber auch des seligen Franz Josef, der Schmiergelder von Firmen gleich en gros einsackte. Diese Art von Vernunft, lieber Herr Söder, können die Bayern gerne für sich behalten.