Der Nachbar war immer Konkurrent

Meinung Becher zu Gambia

Es ist keineswegs nur ein schweres Erbe des Kolonialismus, dass die Stämme aufeinander losgehen, denn der Nachbarstamm war doch schon immer der größte Konkurrent, wenn es um Ressourcen geht - früher waren dies gute Weidegründe, heute sind es eben Bodenschätze. Außerdem: Nach dem misslungenen Irakkrieg jubelten doch sämtliche Guten, dass es dem überheblichen Westen einmal gezeigt worden ist, dass die Demokratie kein Modell für alle sei. Wieso denn also jetzt die vielen Krokodilstränen weinen wegen des aktuellen Scheiterns der Demokratie in Afrika?

Mehr von Saarbrücker Zeitung