Das beste Klopapier Europas

Meinung:

Meinung:

Das beste Klopapier Europas

Von Florian Rech

Mein Name ist Toscani, ich kaufe hier ein! 500 000 Radiergummis bitte." Diesen Satz dürften Verkäufer bald öfter hören. Um von fetten Rabatten zu profitieren, sollen Land und Kommunen Büroartikel künftig gemeinsam einkaufen. Mit Millionen von Bleistiften und Büroklammern, mit Tonnen von Din-A4-Papier und Leitz-Ordnern spart sich das Saarland endlich wieder raus aus dem kilometertiefen Haushaltsloch. Auch Klopapier soll dann nicht mehr bei Edeka um die Ecke gekauft werden. Doch wer Rollen für Hunderttausende Euro bestellt, muss den Auftrag europaweit ausschreiben, erklärt das Finanzministerium. Von Spanien bis Estland suchen Toscani und seine Einkäufer bald das flauschigste Papier für sensible saarländische Beamtenpopos. Das Verfahren kostet Zeit - bis zu sechs Monate, wie das Ministerium mitteilt. Eine zu lange Wartezeit für eilige Geschäfte in den Amtsstuben. "Das geht in die Hose", schallt es daher von Saarlouis bis St. Wendel.