Damen-Duell im Saarland

Peter Stefan Herbst Chefredakteur saarbruecker-zeitung.de/woche

Peter Stefan Herbst Chefredakteur

saarbruecker-zeitung.de/woche

Meinung:

Damen-Duell im Saarland

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

öffentliche Auftritte von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU ) mit ihrer Stellvertreterin Anke Rehlinger (SPD ) wirken meist harmonisch. Dies dürfte nicht mehr lange so bleiben. Spricht doch vieles dafür, dass sie bei der nächsten Landtagswahl gegeneinander antreten. Seit Rehlinger das wichtige Wirtschaftsressort übernahm und Stellvertreterin der Ministerpräsidentin wurde, muss sie schon deshalb als geborene Herausforderin gelten. Ihr Vorgänger Heiko Maas spielt trotz Umzug nach Berlin als SPD-Landeschef zwar weiter eine wichtige Rolle im Saarland . Als Bundesminister konnte er bundesweit an Profil gewinnen. Dass er sich allerdings noch einmal um das Amt des Ministerpräsidenten bewirbt, dürfte sehr unwahrscheinlich sein. Ist er daran doch bereits drei Mal gescheitert. Und ähnlich wie bei der CDU ist auch bei der SPD die Personaldecke dünn. Die Minister Ulrich Commerçon und Reinhold Jost sind schwer als Herausforderer vorstellbar. Fraktionschef Stefan Pauluhn kann sich nicht von dem Skandal um seine "Roten Hosen" befreien, und die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz ist vielen Sozialdemokraten schlicht zu unpolitisch.

Dies erhöht aber auch den innerparteilichen Druck auf Rehlinger, sich breiter aufzustellen und jenseits ihrer Wirtschaftsthemen zu profilieren. Wähler honorieren zwar selten Streit, brauchen aber erkennbar unterschiedliche politische Angebote, damit 2017 eine von der SPD benötigte Wechselstimmung entsteht. Es dürfte spannend werden, wie sich das Verhältnis der Ministerpräsidentin und ihrer Stellvertreterin unter diesen Rahmenbedingungen entwickelt. In diesem Sinne ein schönes Wochenende