Computer erschossen

Meinung: Computer erschossen

Meinung:

Computer erschossen

Von Pia Rolfs

Computer wirken in ihren unkontrollierten Aktionen oft hinterhältig. Aber der Eindruck täuscht. Sie haben nur Angst - und das völlig zu Recht. So hat ein PC-Nutzer im US-Bundesstaat Colorado seinen Computer mit mehreren Schüssen auf das Gehäuse umgebracht. Der Polizeibericht lässt eine Beziehungstat vermuten: Der 37-Jährige habe über mehrere Monate mit dem PC "gekämpft". Diese Gewalt gegen Computer ist vermutlich nur die Spitze des Eisbergs. So werden auch in Deutschland viele Geräte von ihren Benutzern gemobbt - etwa indem sie von ihnen nur über Kurzbefehle gesteuert werden. Dabei brauchen gerade störungsanfällige Computer liebevolle Ansprache wie "na komm, bitte speichere das noch ab" und ständiges Händchenhalten mit der Maus. Oder ist es Höhenangst, dass mancher PC nicht mehr runterfahren will? Jedenfalls sollte die Polizei sofort ermitteln, wenn sich ein Computer mal wieder aufhängt. Vermutlich war ein Nutzer in der Nähe.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort