Berliner Notizen in der SZ: Blazer und Putzkittel

Berliner Notizen : Blazer und Putzkittel

Angela Merkel ist eine Stil-Ikone. Die Bundeskanzlerin hat mit ihren Sakkos und Buntfaltenhosen einen Trend gesetzt. Beim Weltwirtschaftsforum vergangene Woche in Davos fiel eifrigen Beobachtern auf, dass Merkel wieder den weinroten Blazer und die schwarze Stoffhose trug, wie schon bei ihrem Auftritt vor einem Jahr.

Das nennt man wohl nachhaltig. Nebenbei: Männer tragen viel häufiger dieselben Anzüge in den immer gleichen Farben – aber das fällt ja keinem auf.

Annegret Kramp-Karrenbauer wird in diesem Jahr, beziehungsweise in dieser Session, nicht im Karneval auftreten. Ist vielleicht auch besser so, nachdem die Bundesvorsitzende der CDU im vergangenen Jahr jede Menge Kritik wegen eines verunglückten Scherzes über das Dritte Geschlecht einstecken musste. Aber: Das heißt noch lange nicht, dass die Saarländerin den Putzkittel ihrer Mutter für immer an den Nagel gehängt hat. Unserer Redaktion verriet AKK kürzlich: „Ich bin und ich bleibe vom Herzen her eine Karnevalistin.“ Comeback der Putzfrau Gretel also möglich.

Vielleicht hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bald wieder mehr Zeit, seinem liebsten Hobby nachzugehen – Basketball spielen. Jedenfalls hat ihn Markus Söder angezählt. Das Maut-Debakel dürfe nicht wie ein Mühlstein an der CSU hängen, warnte Söder kürzlich. Und Scheuer? Der redete sich am Donnerstag im Fernsehen um Kopf und Kragen. Und meinte am Ende lapidar: „In jeder beruflichen Laufbahn gibt es mal Zeiten, wo es härter ist.“ Für Scheuer ist es sogar extrem hart.

Es gibt sie immer noch, die Pizza-Connection, die heimlichen Treffen von Schwarzen und Grünen mit dem Ziel, irgendwann mal zusammen die Regierung zu stellen. Gegründet vor 25 Jahren, soll angeblich das nächste Treffen Mitte Februar stattfinden. Aktuell, so heißt es, seien beide Seiten mit 15 Leuten vertreten, nur bei welchem Italiener man sich trifft, ist unbekannt. Im Genuss bereits vereint, demnächst auch politisch. Wenn man den Umfragen glaubt.