1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Leserbrief Gleichstellung: Belange der Männer kommen nicht vor

Leserbrief Gleichstellung : Belange der Männer kommen nicht vor

Gleichstellung

Wo Gleichstellung draufsteht, ist Frauenpolitik drin. Das zeigt sich schon an der von Frauenministerin Schwesig eingesetzten Sachverständigenkommission: Von den zwölf Mitgliedern sind mindestens acht feministisch geprägt, darunter Anne Wizorek, keine Wissenschaftlerin, die sich bereits als undifferenziert ausgezeichnet hat. Der Anspruch der Kommission, „eine Gesellschaft mit gleichen Verwirklichungschancen von Frauen und Männern“ anzustreben, ist ein Hohn für Männer. Deren Belange kommen nicht vor, kein Wort etwa zum Umgangs- und Unterhaltsrecht, wo es für Väter nicht gut steht.