Bayerns Saft und Kraft

Pfui Deibel, jetzt wird der Wahlkampf in Bayern richtig schmutzig. Da hat sich der hoch ehrenwerte CSU-Fraktionsvize Alexander König auf Kosten des Steuerzahlers eine Leica für 6000 Euro gegönnt, ein anderer Landtagsabgeordneter brauchte in zwei Jahren vier neue Smartphones und zwei Tablet-Computer.

Schon zetert die Opposition von Selbstbereicherung und Amigos. Das haben die Gescholtenen nicht verdient. Auch sie haben aus Bayern das bewunderte Bundesland gemacht, das höchste Steuereinnahmen garantiert, die schönsten Wohnlagen offeriert, die besten Pisa-Ergebnisse einfährt und den Serien-Fußballmeister stellt. Dessen Präsident, eine ehrliche Haut, kleinlich von Steuerfahndern gejagt wird. Nein, Bayerns Saft und Kraft speist sich nicht aus dunklen Quellen. Bei etwaigen Fehlerchen, die selbst dem besten Schaffer unterlaufen, reicht ein dreimal gebrülltes "Herrgottsakra", dann ist der Himmel weiß-blau wie immer. Und die CSU gewinnt die Wahl.