1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Autobahn-Tunnel ist doch Größenwahnsinn

Autobahn-Tunnel ist doch Größenwahnsinn

PrestigeProjektAutobahn-Tunnel ist doch GrößenwahnsinnZum Artikel "Wenn Millionen nicht schnell genug ausgegeben werden können (SZ vom 15. Dezember) Unser Saarland ist fast pleite, die Landeshauptstadt Saarbrücken ebenfalls

PrestigeProjekt

Autobahn-Tunnel ist doch Größenwahnsinn

Zum Artikel "Wenn Millionen nicht schnell genug ausgegeben werden können (SZ vom 15. Dezember)

Unser Saarland ist fast pleite, die Landeshauptstadt Saarbrücken ebenfalls. Und trotzdem hält die Oberbürgermeisterin Charlotte Britz stur an der größenwahnsinnigen Idee fest, 1,7 Kilometer Stadtautobahn in einen Tunnel zu verlegen. Wie die Baukosten explodieren, sieht man bei vielen staatlichen Großprojekten. Am Ende werden aus den 170 mindestens 300 Millionen Euro. Zudem frage ich mich, ob fünf bis zehn Tage Überflutung der Autobahn pro Jahr eine Vollsperrung während einer Bauzeit von mindestens drei Jahren rechtfertigen, in welcher der Verkehr durch städtische Wohnstraßen umgeleitet werden muss. Eine Strafanzeige wegen Steuerverschwendung ist fällig.

Bernd Scherer, Theley

Stadtwerke

Abfindung belohnt Ungereimtheiten

Zum Artikel "Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungen bei Stadtwerken" (18. Dezember)

Endlich scheint auch bei den Saarbrücker Stadtwerken das Prinzip der Schuldenbremse angekommen. Dort werden nur noch 700 000 Euro für die Renovierung einer Chefetage ausgegeben. Wenn man bei der Abrechnung von Geschäftsessen Personen aufführt, die gar nicht daran teilnahmen, ist der Tatbestand des Betruges wohl voll gegeben. Als zusätzliche Sparmaßnahmen werden dem Verursacher sein Jahresgehalt von 200 000 Euro als Abfindung ausgezahlt. In einer Zeit, da dem Normalbürger viel abverlangt wird, ist es nicht zu verstehen, wenn solche Eskapaden von Führungskräften noch belohnt werden. Ist das nicht eine schöne heile Welt, in der wir leben?

Peter Boese, Dudweiler