Auto verzweifelt gesucht

Wo habe ich es nur abgestellt? Diese Frage kennen Autofahrer im Parkhaus ebenso wie Radfahrer in der Innenstadt. Denn nach dem Parken setzt oft ein plötzlicher Gedächtnisverlust ein, vermutlich bedingt durch den vorherigen Stress des Straßenverkehrs.

Das musste auch ein Italiener in München leidvoll erfahren. Er war auf das Oktoberfest gegangen, konnte sich aber leider später nicht mehr erinnern, wo er sein Auto abgestellt hatte. Erst fünf Wochen später fand er es wieder. Was das Dauerparken kostete, wurde leider nicht mitgeteilt.

Immerhin können Autohersteller daraus lernen: Wagen sollten, wie Pinguin-Babys, auf die individuellen Such-Rufe ihrer Besitzer reagieren - etwa mit kläglichen Piepstönen, die schon aus zehn Kilometer Entfernung zu hören sind. Na gut, das könnte im Parkhaus etwas laut werden. Aber wer deswegen sein Auto lieber zu Hause stehen lässt, weiß dann wenigstens immer, wo es sich befindet.