1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Standpunkt

Auch die Schule hat einen eigenen Auftrag

Auch die Schule hat einen eigenen Auftrag

ErziehungAuch die Schule hat einen eigenen AuftragZum Leserbrief "Kinder müssen von Eltern erzogen werden" von Franz-Ludwig Strauss (21

Erziehung

Auch die Schule hat einen eigenen Auftrag

Zum Leserbrief "Kinder müssen von Eltern erzogen werden" von Franz-Ludwig Strauss (21. August)

Seit ich vor genau 40 Jahren als Lehrer in den Schuldienst kam, habe ich von meinen Kolleginnen und Kollegen eigentlich nie etwas anderes gehört als diesen fast reflexartig vorgebrachten Verweis auf die Erziehungsaufgabe der Eltern. Dass auch die Schule und die dort tätigen Lehrkräfte einen Erziehungsauftrag haben, wurde so nicht zur Kenntnis genommen. Was aber auch an der traditionellen Lehrerausbildung liegt, die auf diese Aufgabe nach meiner Einschätzung nicht oder nur unvollkommen vorbereitet. Hierzu möchte ich ausdrücklich auf eine Stellungnahme des Kreisverbandes Merzig-Wadern der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) verweisen. Klaus Maringer, Merzig

Autos

Lautsprecherboxen dröhnen viel mehr

Zu zahlreichen Leserbriefen über "militärischen Fluglärm" (SZ vom 8./9. September)

Einige Leser haben schon darauf hingewiesen, dass das Lärmempfinden jedes einzelnen Individuums subjektiv ist. Mich zum Beispiel stören die Überflüge der Nato-Jets mit der dazugehörenden Geräuschkulisse eher weniger, da ich mich generell für Flugzeuge aller Art interessiere. Was mich dagegen richtig auf die Palme bringt, sind die Lärmkanonen von Kleinwagenfahrern, die mit Bass-Boxen bei geöffnetem Fenster die Umwelt beschallen. Besonders schlimm ist das, wenn diese Krawallis genau vor unserem Haus stehen bleiben müssen, bis die Ampel grün wird. Man sollte der Frage nachgehen, ob die Straßenverkehrsordnung das überhaupt erlaubt.

Hans-Otto Lang, Schiffweiler