Anzügliches Winken

Meinung: Anzügliches Winken

Meinung:

Anzügliches Winken

Von Pia Rolfs

Die Welt ist ein Sündenpfuhl. Sind doch auch scheinbar harmlose Bewegungen viel anzüglicher als gedacht. So handelt es sei bei Winken um sexuelle Belästigung, hat ein Jurist in Saudi-Arabien geurteilt. Die freundliche Geste könne nämlich "eine Interaktion auslösen, die zu einer illegalen Beziehung führt".

Das wirft natürlich ganz neue Fragen auf, vor allem im Hinblick auf den bevorstehenden Besuch der Queen in Deutschland. Winkt die britische Königin gar nicht huldvoll, sondern ist sie auf der Suche nach einem schnellen sexuellen Abenteuer? Prinz Philip würde, konfrontiert mit dieser Frage, vermutlich abwinken. Aber das macht alles ja nur noch schlimmer.

Die genauen Zusammenhänge zwischen Winken und der illegalen Beziehung werden zwar nicht erläutert. Aber gerade deswegen sollten Frauen vorsichtig sein. Wenn sie drei Mal von einem Polizisten zur Seite gewunken werden, sind sie vielleicht schon schwanger.