Angst um die Frisur

Meinung: Angst um die Frisur

Meinung:

Angst um die Frisur

Von Pia Rolfs

Der Herbststurm wütet, der Regen peitscht, Autofahrer sehen wenig - und wovor haben deutsche Radfahrer Angst? Vor der Zerstörung ihrer Frisur. Laut einer Emnid-Umfrage ist diese Furcht der Grund für eine Ablehnung des Fahrradhelms. 24 Prozent der Helmmuffel würden den Kopfschutz tragen, falls die eigene Haarpracht dadurch nicht zerstört würde. Das leuchtet ein - allerdings nur, wenn das Gehirn lediglich dazu dient, dass die Frisur nicht unkontrolliert nach unten in den Kopf sackt.

Doch natürlich müssen solche Bedenken aufgegriffen werden. Vielleicht ist es höchste Zeit, dass Modeexperten den platten und gleichzeitig wirren "Fahrradhelm-Schopf" endlich zur Trendfrisur erklären. Denkbar wäre ebenfalls, dass Radfahrer ihr Haar gar nicht mehr zeigen, sondern den Helm drinnen einfach aufbehalten. Wenn sie dann nicht mehr wissen, wo ihnen der Kopf steht, haben sie eine klare Orientierung: Es ist der Körperteil unter dem Fahrradhelm.