Voll lustig: Das Leben als Challenge

Glosse : Das Leben als Challenge

Früher kämpfte der Höhlenmensch ums nackte Überleben, hatte dabei aber wenig Sinn für Trends. Denn aus heutiger Sicht hätte er es besser machen können – mit der „Mammut Challenge“.

Längst wird nämlich alles mit einer „Challenge“, einer Herausforderung, spannender gemacht. So gibt es etwa die „30-Tage-Challenge“ für Glück, Fitness und Achtsamkeit zu kaufen. Alles in 30 Tagen! Das klingt ein wenig stressig – vor allem, was das Hetzen in 30 Tagen zur Achtsamkeit betrifft. Aber voreilig aufgeben ist was für Feiglinge! Und der Mitmensch, der seiner Entspannung hinterherrennt, darf schließlich nicht schneller sein. Fragt sich natürlich, wie nach Erreichen aller Ziele in 30 Tagen der Rest des Lebens sinnvoll zu füllen ist – bis zur dann ultimativen „Stillliege-Challenge“, von altmodischen Menschen „Tod“ genannt.

Denkbar wäre zunächst die „Askese Challenge“, manche sagen weiter Fastenzeit, die immerhin mehrere Wochen dauert. Die allabendliche 30-Minuten-„Sleep Challenge“ (Herausforderung Einschlafen!) wird ab einem gewissen Alter stets spannender. Und für jene, die sich schließlich überall als Sieger fühlen, gibt es noch die „Glaub-nicht-alles-Challenge“. Ewiggestrige sagen dazu einfach „Nachdenken“.