Turbo-Besinnlichkeit : Verdichteter Advent

Arbeitsverdichtung kennen die meisten bereits, haben aber keine Zeit, darüber nachzudenken. Doch jetzt kommt ein neues Problem hinzu: die Adventsverdichtung. Damit sind nicht etwa vorweihnachtliche Gedichte gemeint, die beim Vortragen misslingen. Nein, es geht um die Dichte von Terminen in der diesmal kürzestmöglichen Adventszeit. Viele sagen daher schon jetzt zu möglichen Terminvorschlägen von Freunden: „Noch vor Weihnachten? Das wird zu knapp.“

Mancher ist nicht nur terminlich dicht, sondern auch weil er ständig Glühwein trinken muss. Gehen doch beim verdichteten Advent Weihnachtsmarktbesuche und Weihnachtsfeiern inzwischen fast nahtlos ineinander über. Da lohnt sich das Ausnüchtern schon rein zeitlich nicht mehr.

Dessen ungeachtet müssen Frauen aber Geschenke kaufen, die Wohnung dekorieren und zwischen Kartenschreiben und Plätzchenbacken noch fünf Pflicht-Sekunden Besinnlichkeit einplanen. Das bedeutet aber keinesfalls, dass Männer nicht auch an der Adventsverdichtung leiden. Im Gegenteil. Sie sind sogar so sensibel, dass sie sich davon bereits gestresst fühlen, ohne etwas Vorweihnachtliches zu tun.