Glosse : Der apokalyptische Vogel

Und plötzlich war der Weltuntergang da: Hilflose Gesichter, verzweifelte Diskussionen, schreiende Jugendliche. Was war passiert? Hatte Trump endlich den roten Knopf zur Apokalypse gedrückt? Nein, es war sogar noch schlimmer: Denn gestern war Whatsapp down. Und zwar für volle drei Stunden.

Die Droge der Menschheit war abgestellt und sofort begannen die Entzugserscheinungen. Was soll man plötzlich mit seiner Zeit anfangen, die man sonst mit dem digitalen Geplapper verschwendet? Eine gesellschaftliche Katastrophe. Kurzzeitig musste man echte Gespräche führen, mit In-die-Augen-sehen und so. Dort hinsehen, wo man hingeht und ohne Smileys Gefühle ausdrücken.

So schlimm traf es den Egomanen im Weißen Haus allerdings nicht. Denn Trump whatsappt nicht, er twittert. Aber er musste zwangsweise seine digitalen Klo-Sprüche für elf Minuten zurückhalten. Denn ein Held der Menschheit sah es als seine Pflicht an, den gefürchteten Präsidenten der Apokalypse vom Twitter-Netz zu nehmen. Geändert hat es leider nichts. Trump konnte zwar kurzzeitig nicht mehr zwitschern. Aber sein Vogel ist geblieben.