Das Müsli macht’s : Gesundes Frauen-Frühstück

Viele Männer fragen sich bisweilen kritisch, warum Frauen eigentlich die besseren Menschen sind. Dabei liegt die Antwort auf der Hand: Die Damen frühstücken gesünder.

Laut einer Forsa-Umfrage greift nämlich jede zweite Frau bei der morgendlichen Mahlzeit zu Müsli, Joghurt oder Quark. Männer dagegen kommen oft nicht einmal aus dem Quark, und ein gesundes Frühstück schafft nur jeder Dritte. Das hat Folgen.

Wenn Frauen nämlich gesund gefrühstückt haben, sind sie so gestärkt oft schon am späten Vormittag in der Lage, sich quasi als Ausgleich eine kleine Sünde zu genehmigen – etwa einen Keks zum Kaffee. Und auch bei weiteren Leckereien im Tagesverlauf sind sie sich selbst gegenüber toleranter. Schließlich haben sie ihr Pensum an gesunder Ernährung schon frühmorgens absolviert – und kulinarischen Selbstbetrug oft schon in jahrelangen Diätversuchen trainiert.

Auf jeden Fall können sich Männer von Frauen, die in diesem Bereich klar die besseren Menschen sind, eine Scheibe abschneiden. Und wenn sie darüber spotten, haben sie vermutlich einen Clown gefrühstückt. Also ungesund.