Vogel des Jahres : Turteltauben

Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern, wenn auch womöglich leicht piepsig vor Neid: Die Turteltaube ist der Vogel des Jahres! Das ist für die geflügelten Stadtbewohner besonders seltsam, da der Mensch zu Tauben ein eher zwiespältiges Verhältnis hat.

Einerseits würdigt er durch den Begriff „Turteltauben“ das intensive Balzverhalten der Vögel. Andererseits beschimpft er sie aufgrund ihrer Toilettenrituale als „Ratten der Lüfte“. Aber vielleicht sagt das mehr über den Menschen als über die Tauben aus. Denn bei diesem dauert es in Beziehungen oft nicht lange, bis er nach dem einschmeichelnden Gurren denkt: „Alles beschissen.“

Nun aber steht die Turteltaube nach Angaben der Naturschützer auf einer Stufe mit dem edlen Kaiseradler, zumindest was ihre Gefährdung betrifft. Bedrohter sind weltweit vermutlich nur die Höflichkeit, der gute Ton oder das Komma. Und möglicherweise gibt es selbst hier noch Missverständnisse, die dem guten Ruf der Tauben geschadet haben: Denn mit Appellen an Vernunft und Rücksichtnahme stößt der Mensch nicht etwa auf Tauben-Ohren, sondern nur auf taube Ohren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung