Der neue Trend : Stehende Autos

Manchmal ist es schwer, bei den ständig wechselnden Trends in diesen schnelllebigen Zeiten noch rechtzeitig mitzumachen. Ein neuer in der illustren Reihe der „Das-ist-jetzt-aber-wirklich-total-an­gesagt“-Dinge heißt jetzt offenbar: das Auto stehen lassen.

62 Prozent der befragten Bundesbürger wären dazu bereit, hat eine Umfrage des Unternehmens Kapsch Trafficcom, der sogenannte „Kapsch Trafficcom Index 2020“ ergeben. Aber was ist mit dem Rest, den anderen 38 Prozent? Manchen fällt das Stehenlassen besonders schwer, weil sie gar kein Auto besitzen. Nun gut, sie können fremde Autos stehen lassen, also nicht umschubsen oder wegtragen. Aber das hatten die meisten Fahrradfahrer ohnehin nicht vor – und für den Trend zählt es vermutlich auch nicht.

Die heimische Autofahrer-Population scheint in dieser Frage ebenfalls gespalten. So möchten manche ihr Auto gern stehenlassen, finden aber keinen Parkplatz. Andere dagegen lassen das Auto immer wieder sehr lange stehen, bleiben aber selbst drin sitzen. Das heißt aber nur „Stehenlassen auch ungeleert“ – oder trendig abgekürzt „STAU“.