1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Glosse

SZ-Glosse: Lasst Blumen ausreden

Florale Kompetenz : Lasst Blumen ausreden

Lasst Blumen sprechen, warben Floristen früher um Kunden. Und offenbar sind dazu nun mehr Menschen bereit. Denn die Deutschen kaufen immer häufiger Schnittblumen. Laut Zentralverband Gartenbau haben sie im vergangenen Jahr 3,1 Milliarden Euro dafür ausgegeben – fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

Vielleicht liegt das ja an der fortschreitenden Emanzipation. Denn immer mehr Frauen hatten schon weit vor dem Valentinstag erkannt: Auf einen Blumenstrauß von meinem Mann kann ich lange warten – da kaufe ich ihn mir lieber selbst. Zumal er dann auch mit größerer Wahrscheinlichkeit zur Wohnungseinrichtung passt.

Unklar bleibt allerdings, ob die Deutschen durch die häufigeren Käufe mehr Blumensorten kennen – nach Rosen und Tulpen, die sich durch ihr Piekspotenzial deutlich unterscheiden, sieht es bei der floralen Kernkompetenz oft finster aus. Blumen stellen sich ja, obwohl sie angeblich sprechen, leider nicht mit Namen vor. Das könnte allerdings daran liegen, dass der Mensch sie selten ausreden lässt oder sie nicht versteht. Denn blühende Pflanzen formulieren gerüchteweise im Schnitt ziemlich blumig.