Alles wegen Corona : Endlich freie Bahn

Lange Jahre schimpften die Kunden auf die Deutsche Bahn, weil sie in überhöhtem Anspruchsdenken das Einhalten des Fahrplans erwarteten. Doch nun endlich ist klar, wo das Problem wirklich lag – beim Fahrgast selbst!

Lange Jahre schimpften die Kunden auf die Deutsche Bahn, weil sie in überhöhtem Anspruchsdenken das Einhalten des Fahrplans erwarteten. Doch nun endlich ist klar, wo das Problem wirklich lag – beim Fahrgast selbst!

Denn jetzt, wo in der Corona-Krise weniger Menschen unterwegs sind, werden die Züge pünktlicher. Ein wichtiger Grund für Verspätungen, so die Analyse der Bahn, sei nämlich weggefallen: das Aus- und Einsteigen der Reisenden an vollen Bahnsteigen. Dieses selbst für erfahrene DB-Psychologen unkalkulierbare Verhalten, dass Menschen tatsächlich mitfahren wollen, war offenbar niemals eingeplant und machte den Kunden zur wichtigsten Verzögerung im Betriebsablauf.

Nun aber könnte doch noch alles perfekt werden. Weniger Fahrgäste, weniger Züge, also weniger Verspätungen. Im Paradies der Pünktlichkeit gleitet dann irgendwann ein einziger Geisterzug ohne lästigen Stopp von Norden nach Süden. Das bedeutet dann auch: keine Fahrgastrechte-Formulare, keine Erstattungen, keine Pannen. Alles vollkommen störungsfrei! Und wenn doch nicht, merkt es zumindest keiner.