Läuft? Das Ziel ist das Ziel

Mit Sprüchen wie „Dabeisein ist alles“ wurden Hobbysportler jahrelang motiviert, vom Sofa aufzustehen. Doch nun ist es Zeit für die bittere Wahrheit: Es läuft ganz anders.

Für die meisten Jogger zählt nicht der Stolz, sich überhaupt aufgerafft zu haben. Auch das beflügelnde Gefühl während des Laufens ist offenbar eine Mär. Laut einer Erhebung der Tracking-App Strava freuen sich 46 Prozent vor allem, wenn die Joggingrunde endlich vorbei ist.

Na gut, würden diese Jogger aus Spaß an der Freude laufen, hätten sie vermutlich keine Lauf-Apps, die sie überwachen und vermessen. Dennoch bleibt nach der Umfrage ein wenig Skepsis. Denn vielleicht stimmt es nun auch in anderen Bereichen gar nicht, dass der Weg das Ziel ist. Sondern in Wirklichkeit ist nur das Ziel das Ziel. Punkt. Aus.

Das zu akzeptieren, fällt vor allem deswegen schwer, weil man oft vor lauter Weg das Ziel gar nicht sieht. Manchmal wächst sogar der Verdacht, dass es gar kein Ziel gibt oder dieses ständig wechselt. Aber wie jeder weiß, der gerade nicht joggen will, gibt es meistens noch einen Ausweg. Und der ist das Ziel.