Pünktliche Bahn an Weihnachten - ein Wunder

Glosse : Alle Züge sind schon da

Die Berichterstattung über die Bahn ist oft unfair. Stellt sie doch unrealistisch hohe Ansprüche wie Pünktlichkeit und würdigt oft gar nicht die kleinen Fortschritte in Richtung Fahrziel.

Doch das soll sich nun ändern.

Denn wie die Bahn selbst begeistert mitteilt, lag die Pünktlichkeitsquote über Weihnachten bei 85 Prozent – obwohl 20 Prozent mehr Fahrgäste unterwegs waren! Gerüchten und Gerüchen zufolge funktionierten sogar einzelne Toiletten! Das geht bereits in Richtung Weihnachtswunder und sollte als solches auch gewürdigt werden. Denkbar wäre das Umtexten traditioneller Lieder in Bahnhymnen wie „Stille Nacht, pünktliche Nacht“ oder „Ihr Fahrgäste kommet“. Wie aber lässt sich das Wunder verlängern – bis hin zum Frühlingslied „Alle Züge sind schon da“?

Hier könnte der geplante Abbau von Fahrkartenautomaten helfen. Denn wenn Kunden nur im Internet Tickets kaufen können, bleiben viele weg – und wer nicht losfährt, kann auch nicht zu spät kommen. Allerdings ist der Stopp des Automatenverkaufs erst 2023 geplant. Und Bahnmathematiker wissen: Wenn das zu 85 Prozent pünktlich ist, bedeutet das hundertprozentig „irgendwann mal“.