Glosse : Keiner macht mehr Faxen

Es war eigentlich zu erwarten, ist aber trotzdem schockierend: Jüngere Generationen kennen kein Fax-Gerät mehr. Oder anders und noch brutaler gesagt: Wer ein Fax-Gerät noch kennt, ist nicht mehr jung.

Von den Zehn- bis Elfjährigen können sich laut einer Bitkom-Umfrage nicht einmal die Hälfte vorstellen, was man mit diesem Gerät überhaupt gemacht hat. Und selbst der alte Witz „Faxen machen“ wäre an diese jungen Menschen verschenkt, dabei war er einst fester Bestandteil der intellektuellen Bürokommunikation. Es ist ein Trauerspiel.

Immerhin ganz tot scheint das Faxgerät aber noch nicht. Lebt es doch immer noch als eine Art akustischer Zombie weiter. Denn auch wenn die Geräte selbst aus Büros verschwunden sind, werden bisweilen noch Faxnummern angegeben. Auf denen rufen dann Menschen an und hören ein durchdringendes „Piiiiiiiep“.

Das ist zwar, wie im Nachhinein festgestellt werden muss, oft intellektuell anspruchsvoller und erhellender als das Telefongespräch mit dem gewünschten Gesprächspartner. Aber wer es hört, hat trotzdem irgendwann – es muss noch mal sein – die Faxen dicke.