Glosse: In der Stadt ist alles urban

Glosse : In der Stadt ist alles urban

Heute ist es kaum noch vorstellbar. Aber früher lebte der Mensch bisweilen einfach vor sich hin – manchmal geschah das sogar in der Stadt! Heute jedoch geht Letzteres nicht ohne das Label „urban“, obwohl das aus dem Lateinischen stammende Wort einfach bloß „städtisch“ bedeutet.

Wer aber heutzutage in der Stadt wohnt, genießt „urbanes Leben“ – auch wenn er nur zum Supermarkt trottet oder seinen (urbanen!) Müll aus seiner Wohnung im vierten Stock in den Innenhof runterbringt. Dieses Leben beinhaltet zwar diverse urbane Probleme, wie zum Beispiel hohe Mieten oder viel Verkehr und Lärm – aber sicherlich gibt es dafür urbane Lösungen in urbanen Zusammenhängen, diskutiert von urbanen Leitfiguren. Im Klartext also: keine.

Fragt sich nur, ob jeder der urbanen Betroffenen auch wirklich das entsprechende Trendbewusstsein seiner urbanen Existenz hat. Wenn nicht, muss es dringend von urbanen Marketingstrategen gefördert werden. Denn selbst bei Missgeschicken ist der urbane Mensch im Zweifelsfall kein simpler Trottel. Sondern ein urbaner Trottel. 

Mehr von Saarbrücker Zeitung