Glosse : Im Zweifelsfall selbst reden

Kommunikation wird oft missverstanden. Glauben doch manche, dass dabei auch der andere zu Wort kommen muss. Welch Glück, dass Designer und Fernsehmoderator Guido Maria Kretschmer diesen Irrtum jetzt richtigstellt.

Wenn ihn nämlich ein Gesprächspartner langweile, fange er einfach selbst an zu reden, sagte der 54-Jährige. So vermeide er, sich das Gequatsche des anderen anzuhören, das währenddessen – so muss man vermuten – unablässig weitergeht. Dieser parallele Monolog kann dann mit etwas gutem Willen als Gespräch durchgehen. Und Achtung! Wer jetzt widerspricht, wird stummgequatscht.

Böse Zungen haben allerdings den Verdacht: Das Prinzip „im Zweifelsfall selbst reden“ gibt es schon länger. Es wurde nur nie offen darüber gesprochen – oder von so vielen Menschen parallel, dass es nicht herauszuhören war. Und manche handeln auch schon präventiv. So reden manche Frauen nur deshalb so viel, weil sie den Eindruck haben: Ließe ich meinen Mann zu Wort kommen, er würde mich langweilen. Das stimmt vermutlich gar nicht, aber sicher ist sicher.